Archive for the ‘0 Startseite Unten’ Category

Besucheranmeldung ist derzeit erforderlich

Einschulung der fünften Klassen

Die Klasse 5a am Einschulungstag mit ihrem Klassenlehrer Herrn Gezeck und den beiden Klassenpaten

10.09.21

Vier neue 5. Klassen wurden jetzt an der Realschule Am Kattenberge feierlich eingeschult. Die Schülerfirma BluEvent hat die komplette Veranstaltung organisiert und dabei so einiges auf die Beine gestellt. Einer der Höhepunkte war sicherlich das Bilderbuchtheater „Ab heute sind wir cool“. Zudem gab es ein kleines Puppenspiel der Klasse 6b und eine Zirkus-Vorstellung des WP-Kurses „Zirkus“.

Nachdem Schulleiter Fabian Linder die neuen Schüler begrüßt hatte, kam dann der große Moment: Die Paten der 5. Klässler verlasen die Namen der neuen Schüler, alle versammelten sich klassenweise auf der Bühne und lernten ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer kennen. Während die Schülerinnen und Schüler ihre neuen Klassenräume erkundeten, warteten deren Eltern bei einem Getränk und einer Brezel in der Pausenhalle.

Nach dem Einschulungstag gab es für alle 5. Klässler eine Kennenlernwoche und eine kleine Kennenlernfahrt nach Sprötze. Wir wünschen allen Neuen viel Spaß und viel Erfolg an eurer neuen Schule.

Text: Herr Nagorny

Abschluss 2021

Motto: Kasino – Schülerfirma organisiert Feierlichkeiten

Die Klasse 10c nach der Abschlussveranstaltung

Die Bilder der Veranstaltung finden sich im Fotografenportal von Herrn Höfemann.
Es wird der Zugangscode benötigt, der bei der Abschlussfeier verteilt wurde.

Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen haben jetzt feierlich ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen dürfen. Aufgrund von Corona gab es in diesem Jahr keine einheitliche Feier aller vier 10. Klassen, sondern jede Klasse hatte ihre eigene Abschlussveranstaltung. Neu war auch, dass die gesamte Planung und Organisation das erste Mal in Schülerhänden lag. Die Schülerfirma der Realschule Am Kattenberge BluEvent sorgte für die Durchführung.

Das Motto lautete Kasino. So war dann auch die gesamte Aula wie ein Kasino gestaltet. Riesige Würfel und überdimensionale Spielkarten sorgten für die passende Atmosphäre. Entsprechende Lichtshow, Musik und ein roter Teppich rundeten die Veranstaltung ab.

Der Einmarsch der Klassen erfolgte nach eigens ausgesuchter Musik und führte die Schüler über den roten Teppich auf die Bühne. Hier erhielten sie von den Klassenlehrern und Schulleiter Fabian Linder ihr Zeugnis. Besonders stolz zeigten sich Lehrer und Schulleitung, dass rund die Hälfte aller Absolventen die Schule mit einem erweiterten Realschulabschluss verlässt. Dieser ermöglicht den direkten Übergang zur gymnasialen Oberstufe.

Die Mitglieder der Schülerfirma unter der Leitung von Christine Wehl arbeiteten rund zwei Wochen intensiv an der Vorbereitung der Veranstaltung. Technik, Catering, Musik, Dekoration, Absprachen mit den Lehrern und Schülern gehörten im Vorfeld zu den Aufgaben. Die Schultage wurden entsprechend länger für alle Helfer der Veranstaltung. Schulleiter Fabian Linder zeigte sich mit der Veranstaltung an sich und der Organisation mehr als zufrieden: „Eine unglaubliche Arbeit wurde hier geleistet, um vier so professionelle Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.“

Auftritte gab es zum Beispiel von der WPK-8-Schülerband, der WPK-6-Akrobatik-Gruppe, Klavierstücke von Francois Friedrichs, Gesangseinlagen von Lehrer Nick van der Vinne sowie emotionale Reden, alte Fotos und tolle Videos als Erinnerungen an sechs Jahre Realschule Am Kattenberge.

Wir wünschen den Absolventen 2021 viel Erfolg in ihrem weiteren Leben.

Ein Kurzfilm über unsere Schule

Gern hätten wir unsere Schule am Schnuppertag persönlich mit einem bunten Rahmenprogramm vorgestellt. In diesem Jahr können die Schulen aber aufgrund der Infektionslage leider keinen Schnuppertag anbieten.

Daher mussten wir uns eine passende Alternative überlegen. Wir haben uns dazu entschlossen, einen kurzen Film über unserere Schule zu drehen. Wir hoffen sehr, dass sich daraus ein Gesamtbild ergibt, das nicht zu viele Fragen offen lässt und wünschen viel Spaß beim Erkunden unserer Schule!

Eine kurze Vorstellung

YouTube video

Virtuelle Tour

Die virtuelle Tour konnte leider nicht rechtzeitig fertiggestellt werden. Wir bitten dafür alle, die sich bereits darauf gefreut hatten, um Entschuldigung. Wir hoffen, dass wir die Tour zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen können.

Hier ein kleiner Einblick in Form einiger 360° Bilder:

Gefahren und Chancen des Web-2.0

Aktionstag Internet an der Realschule Am Kattenberge

„Wir wussten gar nicht, wie viele Gefahren bei WhatsApp lauern können“, sagten Lionel und Max aus der 5b während des „Aktionstages Internet“ an der Realschule Am Kattenberge. Alle 5. Klassen der Schule wurden jetzt einen Schultag lang über Chancen und Gefahren des Internets informiert beziehungsweise aufgeklärt.

Das Internet mit seinen Web-2.0-Angeboten ist mittlerweile fester Bestandteil der Jugendkultur und der Kommunikation von Kindern und Jugendlichen. Im Alter von zehn bis 13 Jahren steigen viele Kids eigenständig in die Welten des Internets ein. „Wir wollen gerade in dieser Altersgruppe ein Medienbewusstsein schaffen“, erklärt Medienpädagogin Tuba Baser von der Bremer Agentur creaclic, die den Kurs leitete.

Im Mittelpunkt des Aktionstages standen die sozialen Netzwerke. Dabei ging es auch um den kreativen Umgang damit, aber eben auch um Gefahren in diesen Netzwerken, um Cybermobbing, Abzocke im Netz und Datenschutz. Tub Baser machte den Schülerinnen und Schülern deutlich, dass auch bei vermeidlich harmlosen Plattformen wie WhatsApp und TikTok Gefahren lauern: „Bei WhatsApp sind es zum Beispiel die Kettenbriefe und bei TikTok finden sich auch gewaltverherrlichende und zum Teil pornografische Inhalte“. Diese Inhalte könnten Kinder in diesem Alter verstören.

 Das Problem sei häufig, dass Kinder von ihren Eltern keinerlei Internet-Beschränkungen bekommen. „Ich bin immer wieder schockiert, wenn ich die Kinder frage, wie viele von ihnen freien Zugang auf alles im Netz haben und zudem eine nicht begrenzte Zeit am Handy oder der Konsole – das ist die deutliche Mehrheit“, sagt die Medienpädagogin. Dabei sei ein limitierter Umgang mit Spielen und sozialen Medien im Netz wichtig. „Es ist ein klarer Zusammenhang von unkonzentrierten und unruhigen Kindern und eine hohen Nutzung der elektronischen Angebote zu erkennen“.  Baser macht aber deutlich, dass Verbote nicht die Lösung sind. Vielmehr sei es auch von Eltern die Aufgabe, Kinder auf dem Weg in die sozialen Medien zu begleiten.

Die Schüler auf diesem Weg zu begleiten, war auch das Ziel der Realschule Am Kattenberge. „Und gerade nach der Zeit ohne Schule durch Corona, müssen wir die Kids wieder in die Bahn bringen und für die Nutzung der sozialen Medien wieder sensibilisieren“, erklärt Christine Wehl, die das Angebot der Landesmedienanstalt und des Niedersächsischen Kultusministeriums an die Realschule geholt hat. Betreut wurden die Aktionstage zudem durch Lehrer Oliver Dietze und den Medienscouts der Schule.

Text & Bild: Thomas Nagorny

Der Bildungswegweiser

Über den Bildungswegweiser finden Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrkräfte ausführliche Informationen über Schulabschlüsse, Übergang von Schule zu Beruf, die Ausbildung und das Schulpraktikum.

Wähle deinen Kurs!

Bis zum 01.07.21 können die Kurse Religion und Werte und Normen gewählt werden. Wähle jetzt deinen Kurs für das nächste Schuljahr!

Religion – Der Jugend ist nicht alles egal.

Der Artikel „Alles E-Gal“ im Religionsbuch sorgt im Religionskurs bei 9 Klässlern für Ärger und Diskussionen. Darin steht: „Sind Engagement und Politik out. Einmischen und Verantwortung übernehmen – völlig uncool. Alles was interessiert, ist der eigene Spaß. Wenn der „Fun-Faktor“ stimmt, ist der Rest E-Gal“

Diese Aussage widersprechen die Religionsschüler/innen der Klasse 9a und 9b vehement.

Celina sagt: „ Es wird von der Jugend sehr wohl auf die Welt geachtet. Nur in jungen Jahren können wir leider nicht viel bewirken, da uns keiner richtig zuhört!“

Auch David meint, dass Jugendliche sich nicht groß politisch beteiligen können und auch nicht wählen dürfen.

Jan und Jonah ist schon klar, dass es immer Jugendliche geben wird, denen alles egal ist, aber diese werden immer von den Medien besonders hervorgehoben, weil in den Medien überwiegend über Missstände berichtet wird.

Der Religionskurs ist sich aber einig: Der Jugend von heute ist nicht alles egal!

Viele Jugendliche engagieren sich zum Beispiel im Bereich Umweltschutz. Der fängt nämlich schon im Kleinen an. David und Finn trennen ihren Müll richtig, wie sie selber sagen.

Celina und Phillip weisen darauf hin, dass Sie selber auch darauf achten, dass Fleisch nicht aus der Massentierhaltung kommt und lange Transportwege vermieden werden. Das hilft der Umwelt und natürlich dem Tierschutz.

Ebenfalls ist vielen Schülern wichtig, dass Kleidung fair produziert und gehandelt wird, also auch, dass die Produkte nicht von Kindern hergestellt werden.

Auch nicht egal sind zum Beispiel David und Finn ihre Mitschüler. „Wir helfen unseren Mitschülern, wenn sie privat und in der Schule Hilfe brauchen“.

Realschüler auf dem Weg zum Bundeswettbewerb Informatik

Lockdown genutzt, um programmieren zu lernen.

Vier Realschüler*innen haben sich für die 3. Runde des Jugendwettbewerbs Informatik qualifiziert und ziehen damit in den Bundeswettbewerb ein. Schulleiter Fabian Linder und Mediotheksleiterin Christine Wehl, die die Veranstaltung für die Realschule organisiert hat, überreichten den Gewinnern jetzt die Urkunden. Malte Klöcker (Jahrgang 8), Tasnem al Samra (Jahrgang 5), Julian Sass (Jahrgang 8) und Kevin Kuske (Jahrgang 5) werden Anfang September gegen rund 4000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland antreten. Insgesamt starteten im Wettbewerb in der 1. Runde mehr als 26.000 Kinder und Jugendliche – darunter zehn Schülerinnen und Schüler der Realschule.

Zum 2. Mal nahm die Realschule an dem Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, teil. Das Besondere in diesem Jahr war, dass die erste Runde des Wettbewerbs mitten im Lockdown startete. Die Teilnehmer aus den Jahrgängen 5 und 6 waren zu diesem Zeitpunkt in der Notbetreuung in der Schule. „Wir haben gemeinsam diese Zeit in der Schule sinnvoll und innovativ genutzt, um die Schülerinnen und Schüler bei Programmierübungen zu unterstützen und sie auf den Wettbewerb vorzubereiten“, sagt Christine Wehl. Als die Schule dann langsam wieder startete, haben sich informatikaffine Schüler, die sogenannten Informatik-Coaches der Schule, weiter um die Teilnehmer gekümmert und ihnen Tipps gegeben. Das Projekt lief nach dem Prinzip des Peer-Learnings. „Schüler und Schülerinnen schätzen es, einander sowohl als Gleichaltrige als auch altersübergreifend zu unterstützen, Verantwortung zu übernehmen und auf vielfältige Weise Beziehungen aufzubauen, die für erfolgreiches Lernen in klassenübergreifenden Projekten wichtig sind“, sagt Christine Wehl.

Ausruhen können sich die Realschüler nicht lange, denn in den nächsten Tagen startet das Training für den Bundeswettbewerb. Momentan bereiten sich einige Schüler auf die Weltrobotikolympiade 2021 vor, unsere Junioren starten im Regionalentscheid in der Zukunftswerkstatt Buchholz, unsere Senioren in Wolfenbüttel.

WPK Wahlen

Als Schüler*in der Klasse 6 bis 8 kannst du dir zwei Wahlpflichtkurse aussuchen. In diesen Kursen kannst du deinen Interessen nachgehen. Jeder der beiden Kurse ist zweistündig und findet einmal in der Woche statt.

In Klasse 5 hast du die Möglichkeit, anstelle von zwei Wahlpflichkursen das Fach Französisch als zweite Fremdsprache zu wählen.

Informiere dich jetzt über die Kurse, die im nächsten Schuljahr stattfinden und finde deine Favoriten auf den Infopadlets:

WPK – Kurse in Klasse 6
WPK – Kurse in Klasse 7
WPK – Kurse in Klasse 8

Wenn du schon weißt, welchen WPK du wählen möchtest, melde ich jetzt auf iServ an und wähle deinen Kurs:

zur WPK – Wahl auf iServ