Author Archive

Projektwoche an der Realschule Am Kattenberge

Klima, HVV, Amerika und viel Sport

An der Realschule Am Kattenberge standen direkt nach den Ferien Projekttage auf dem Plan. Eine Woche lang forschten die Schülerinnen und Schüler zu verschiedenen Themen und gingen dazu auch auf Exkursion. In Klasse 8 stand das Thema „Amerika“ an. Hier besuchten die Realschüler das Überseemuseum in Bremen und das Auswandererhaus in Hamburg. Zudem wurden die Jugendlichen in amerikanische Sportarten eingeführt. Baseball wurde zum Beispiel von drei „echten“ Spielern des Baseball-Teams der „Wild Farmer“ unterrichtet.

Die Baseballer der Wild Farmer zeigten vollen Einsatz

Die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs bearbeiteten das Thema „Klima“. Highlight war der Besuch im Klimahaus in Bremerhaven. Der 6. und 7. Jahrgang war in Hamburg unterwegs. Im HVV-Projekt lernten die Kinder das Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln.

Zudem standen auch die Sehenswürdigkeiten der Hansestadt auf dem Plan. Für den 10. Jahrgang stand die Projektwoche ganz im Zeichen des Sports. Die 5. Klassen lernten die neue Schule in Form einer Einführungswoche genau kennen.

„Die Projektwoche nach den Sommerferien eignet sich gerade nach der Corona-Zeit mit Distanzlernen usw. besonders dazu, langsam wieder in der Schule anzukommen und auch zur Stärkung des Klassenzusammenhalts“, erklärt Schulleiter Fabian Linder.

Einschulung der fünften Klassen

Die Klasse 5a am Einschulungstag mit ihrem Klassenlehrer Herrn Gezeck und den beiden Klassenpaten

10.09.21

Vier neue 5. Klassen wurden jetzt an der Realschule Am Kattenberge feierlich eingeschult. Die Schülerfirma BluEvent hat die komplette Veranstaltung organisiert und dabei so einiges auf die Beine gestellt. Einer der Höhepunkte war sicherlich das Bilderbuchtheater „Ab heute sind wir cool“. Zudem gab es ein kleines Puppenspiel der Klasse 6b und eine Zirkus-Vorstellung des WP-Kurses „Zirkus“.

Nachdem Schulleiter Fabian Linder die neuen Schüler begrüßt hatte, kam dann der große Moment: Die Paten der 5. Klässler verlasen die Namen der neuen Schüler, alle versammelten sich klassenweise auf der Bühne und lernten ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer kennen. Während die Schülerinnen und Schüler ihre neuen Klassenräume erkundeten, warteten deren Eltern bei einem Getränk und einer Brezel in der Pausenhalle.

Nach dem Einschulungstag gab es für alle 5. Klässler eine Kennenlernwoche und eine kleine Kennenlernfahrt nach Sprötze. Wir wünschen allen Neuen viel Spaß und viel Erfolg an eurer neuen Schule.

Text: Herr Nagorny

16.02.22 | Offizielle Informationen zu Covid-19

Freiwilliges Wiederholen (16.02.22)
Regelungen 2.Halbjahr (03.02.22)
Rundverfügung (26.8.21)
Rahmenhygieneplan (25.8.21)
Befreiung im Härtefall (26.8.21)

Wichtige Informationen zum Schuljahr 2021/2022

Liebe Sorgeberechtige,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir möchten zum Beginn des Schuljahres auf einige Dinge aufmerksam machen:

  • Alle unsere Schüler unterliegen auch zu Schuljahresbeginn weiter der Testpflicht.
  • Schüler, die bereits im vergangenen Schuljahr bei uns an der Schule waren, nutzen bitte die bereits ausgegebenen Testsets zum Selbsttest. Bitte geben Sie Ihrem Kind zum ersten Schultag die Bestätigung mit, dass Sie einen negativen Selbsttest unmittelbar vor dem Schulweg durchgeführt haben.
  • Schüler, die unsere Schule erstmalig besuchen, können sich in der Woche von 31.08. – 01.09.2021 in unserem Schulsekretariat am Fenster (siehe Beschilderung) Selbsttests abholen. Sie müssen am Morgen des ersten Schultages einen Selbsttest durchführen und dies mit Ihrer Unterschrift bestätigen. Alternativ darf ein negativer Testnachweis eines Testzentrums vorgezeigt werden, der nicht älter als 24 Stunden ist.

Das Land hat zudem erneut die Regeln für den Aufenthalt im Schulgebäude und auf dem Schulhof geändert. Die Verordnung sowie die Hygienemaßnahmen können in folgenden Dokumenten nachgelesen werden. Sie werden natürlich auch in den ersten Tagen nach den Ferien im Unterricht besprochen.

Rundverfügung (26.08.21)
Befreiung im Härtefall (26.08.21)
Rahmenhygieneplan (25.08.21)

Abschluss 2021

Motto: Kasino – Schülerfirma organisiert Feierlichkeiten

Die Klasse 10c nach der Abschlussveranstaltung

Die Bilder der Veranstaltung finden sich im Fotografenportal von Herrn Höfemann.
Es wird der Zugangscode benötigt, der bei der Abschlussfeier verteilt wurde.

Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen haben jetzt feierlich ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen dürfen. Aufgrund von Corona gab es in diesem Jahr keine einheitliche Feier aller vier 10. Klassen, sondern jede Klasse hatte ihre eigene Abschlussveranstaltung. Neu war auch, dass die gesamte Planung und Organisation das erste Mal in Schülerhänden lag. Die Schülerfirma der Realschule Am Kattenberge BluEvent sorgte für die Durchführung.

Das Motto lautete Kasino. So war dann auch die gesamte Aula wie ein Kasino gestaltet. Riesige Würfel und überdimensionale Spielkarten sorgten für die passende Atmosphäre. Entsprechende Lichtshow, Musik und ein roter Teppich rundeten die Veranstaltung ab.

Der Einmarsch der Klassen erfolgte nach eigens ausgesuchter Musik und führte die Schüler über den roten Teppich auf die Bühne. Hier erhielten sie von den Klassenlehrern und Schulleiter Fabian Linder ihr Zeugnis. Besonders stolz zeigten sich Lehrer und Schulleitung, dass rund die Hälfte aller Absolventen die Schule mit einem erweiterten Realschulabschluss verlässt. Dieser ermöglicht den direkten Übergang zur gymnasialen Oberstufe.

Die Mitglieder der Schülerfirma unter der Leitung von Christine Wehl arbeiteten rund zwei Wochen intensiv an der Vorbereitung der Veranstaltung. Technik, Catering, Musik, Dekoration, Absprachen mit den Lehrern und Schülern gehörten im Vorfeld zu den Aufgaben. Die Schultage wurden entsprechend länger für alle Helfer der Veranstaltung. Schulleiter Fabian Linder zeigte sich mit der Veranstaltung an sich und der Organisation mehr als zufrieden: „Eine unglaubliche Arbeit wurde hier geleistet, um vier so professionelle Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.“

Auftritte gab es zum Beispiel von der WPK-8-Schülerband, der WPK-6-Akrobatik-Gruppe, Klavierstücke von Francois Friedrichs, Gesangseinlagen von Lehrer Nick van der Vinne sowie emotionale Reden, alte Fotos und tolle Videos als Erinnerungen an sechs Jahre Realschule Am Kattenberge.

Wir wünschen den Absolventen 2021 viel Erfolg in ihrem weiteren Leben.

Digitale Tour

Gern hätten wir unsere Schule am Schnuppertag persönlich mit einem bunten Rahmenprogramm vorgestellt. In diesem Jahr können die Schulen aber aufgrund der Infektionslage leider keinen Schnuppertag anbieten.

Daher mussten wir uns eine passende Alternative überlegen. Wir haben uns dazu entschlossen, einen kurzen Film über unserere Schule zu drehen. Wir hoffen sehr, dass sich daraus ein Gesamtbild ergibt, das nicht zu viele Fragen offen lässt. Es kann dabei natürlich nur ein kleiner Teil der Schule abgebildet werden.

Mehr Informationen zu unseren Projekten
Unserer Projekte

Rahmeninformationen zu unserer Schule
Unsere Schule

Vorstellungsvideo

YouTube video

Einblick in unsere Räumlichkeiten

In den folgenden Bildern können Sie einen kleinen Eindruck von unseren Klassen- und Fachräumen gewinnen.

Für die Klassenstufen 5-6 haben wir Schließfächer auf den Fluren vor der Klasse. Auf den Fluren, in der Cafeteria und in der Aula stehen Gruppentische bereit, die vielfältig zum Einsatz kommen.

Unsere moderne Küche bietet den Profil- und Wahlpflichtkursen Hauswirtschaft eine angenehme Arbeitsumgebung. Hier haben wir sowohl Platz zum Kochen und Backen, als auch zum gemeinsamen Essen.

Insgesamt haben wir zwei Computerräume, auch für digitale Lernumgebungen wie zum Beispiel “Anton” regelmäßig zum Einsatz kommen. In den Informatikkursen behandeln wir diverse Themen von der Grafikbearbeitung über die Stop-Motion Videoerstellung über die Programmierung bis zur Audiobearbeitung. Im Profilkurs Technik kooperieren wir mit der BBS Buchholz. Die Hälfte des Profilkurses erhält dort grundlegende Kenntnisse über die Metall- und Holzverarbeitung.

Unsere Fachräume sind im jüngsten Gebäudebereich untergebracht. Daher ist die Ausstattung hier am modernsten. Neben der Sammlung stehen hier auch im Fachraum Materialschränke bereit, so dass bei vielen Themenbereichen für den Aufbau Zeit gespart werden kann. Durch die absenkbaren Strom- und Lichtmodule sind flexible Tischanordnungen auch im Fachraum möglich. So sind Versuche in Kleingruppen im Fachraum schnell organisiert.

Auf unserem großflächigen Schulhof stehen viele unterschiedliche Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung, unter anderem stehen dort Tischtennisplatten, Basketballkörbe sowie kleine und große Fußballtore.

Für die jüngeren Jahrgänge gibt es auf dem Schulhof auch Kletter- und Turngelegenheiten. Auf allen Bereichen des Schulhofes befinden sich Sitzgelegenheiten.

Gefahren und Chancen des Web-2.0

Aktionstag Internet an der Realschule Am Kattenberge

„Wir wussten gar nicht, wie viele Gefahren bei WhatsApp lauern können“, sagten Lionel und Max aus der 5b während des „Aktionstages Internet“ an der Realschule Am Kattenberge. Alle 5. Klassen der Schule wurden jetzt einen Schultag lang über Chancen und Gefahren des Internets informiert beziehungsweise aufgeklärt.

Das Internet mit seinen Web-2.0-Angeboten ist mittlerweile fester Bestandteil der Jugendkultur und der Kommunikation von Kindern und Jugendlichen. Im Alter von zehn bis 13 Jahren steigen viele Kids eigenständig in die Welten des Internets ein. „Wir wollen gerade in dieser Altersgruppe ein Medienbewusstsein schaffen“, erklärt Medienpädagogin Tuba Baser von der Bremer Agentur creaclic, die den Kurs leitete.

Im Mittelpunkt des Aktionstages standen die sozialen Netzwerke. Dabei ging es auch um den kreativen Umgang damit, aber eben auch um Gefahren in diesen Netzwerken, um Cybermobbing, Abzocke im Netz und Datenschutz. Tub Baser machte den Schülerinnen und Schülern deutlich, dass auch bei vermeidlich harmlosen Plattformen wie WhatsApp und TikTok Gefahren lauern: „Bei WhatsApp sind es zum Beispiel die Kettenbriefe und bei TikTok finden sich auch gewaltverherrlichende und zum Teil pornografische Inhalte“. Diese Inhalte könnten Kinder in diesem Alter verstören.

 Das Problem sei häufig, dass Kinder von ihren Eltern keinerlei Internet-Beschränkungen bekommen. „Ich bin immer wieder schockiert, wenn ich die Kinder frage, wie viele von ihnen freien Zugang auf alles im Netz haben und zudem eine nicht begrenzte Zeit am Handy oder der Konsole – das ist die deutliche Mehrheit“, sagt die Medienpädagogin. Dabei sei ein limitierter Umgang mit Spielen und sozialen Medien im Netz wichtig. „Es ist ein klarer Zusammenhang von unkonzentrierten und unruhigen Kindern und eine hohen Nutzung der elektronischen Angebote zu erkennen”.  Baser macht aber deutlich, dass Verbote nicht die Lösung sind. Vielmehr sei es auch von Eltern die Aufgabe, Kinder auf dem Weg in die sozialen Medien zu begleiten.

Die Schüler auf diesem Weg zu begleiten, war auch das Ziel der Realschule Am Kattenberge. „Und gerade nach der Zeit ohne Schule durch Corona, müssen wir die Kids wieder in die Bahn bringen und für die Nutzung der sozialen Medien wieder sensibilisieren“, erklärt Christine Wehl, die das Angebot der Landesmedienanstalt und des Niedersächsischen Kultusministeriums an die Realschule geholt hat. Betreut wurden die Aktionstage zudem durch Lehrer Oliver Dietze und den Medienscouts der Schule.

Text & Bild: Thomas Nagorny

Der Bildungswegweiser

Über den Bildungswegweiser finden Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrkräfte ausführliche Informationen über Schulabschlüsse, Übergang von Schule zu Beruf, die Ausbildung und das Schulpraktikum.

Wähle deinen Kurs!

Bis zum 01.07.21 können die Kurse Religion und Werte und Normen gewählt werden. Wähle jetzt deinen Kurs für das nächste Schuljahr!

Religion – Der Jugend ist nicht alles egal.

Der Artikel „Alles E-Gal“ im Religionsbuch sorgt im Religionskurs bei 9 Klässlern für Ärger und Diskussionen. Darin steht: „Sind Engagement und Politik out. Einmischen und Verantwortung übernehmen – völlig uncool. Alles was interessiert, ist der eigene Spaß. Wenn der „Fun-Faktor“ stimmt, ist der Rest E-Gal“

Diese Aussage widersprechen die Religionsschüler/innen der Klasse 9a und 9b vehement.

Celina sagt: „ Es wird von der Jugend sehr wohl auf die Welt geachtet. Nur in jungen Jahren können wir leider nicht viel bewirken, da uns keiner richtig zuhört!“

Auch David meint, dass Jugendliche sich nicht groß politisch beteiligen können und auch nicht wählen dürfen.

Jan und Jonah ist schon klar, dass es immer Jugendliche geben wird, denen alles egal ist, aber diese werden immer von den Medien besonders hervorgehoben, weil in den Medien überwiegend über Missstände berichtet wird.

Der Religionskurs ist sich aber einig: Der Jugend von heute ist nicht alles egal!

Viele Jugendliche engagieren sich zum Beispiel im Bereich Umweltschutz. Der fängt nämlich schon im Kleinen an. David und Finn trennen ihren Müll richtig, wie sie selber sagen.

Celina und Phillip weisen darauf hin, dass Sie selber auch darauf achten, dass Fleisch nicht aus der Massentierhaltung kommt und lange Transportwege vermieden werden. Das hilft der Umwelt und natürlich dem Tierschutz.

Ebenfalls ist vielen Schülern wichtig, dass Kleidung fair produziert und gehandelt wird, also auch, dass die Produkte nicht von Kindern hergestellt werden.

Auch nicht egal sind zum Beispiel David und Finn ihre Mitschüler. „Wir helfen unseren Mitschülern, wenn sie privat und in der Schule Hilfe brauchen“.