Archive for the ‘Allgemein’ Category

Geld für Afrika

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk:
Realschüler sammeln Geld für zerstörte Schule in West-Afrika

Unsere fleißigen Helfer, die den Verkauf auf dem Schulhof durchführten

Für ein besonderes Weihnachtsgeschenk sorgten jetzt die Religionskurse des 6. Jahrgangs der Realschule Am Kattenberge. Die Schülerinnen und Schüler verkauften selbstgebackenen Kuchen und weihnachtliche Bastelarbeiten. Der Erlös von 622 Euro geht an die Partnerschule im westafrikanischen Guinea Bissau. Ein Unwetter hatte das Dach und Teile der Wände der Schule zerstört. Kurzentschlossen reagierte Religionslehrerin Kerstin Sönnichsen, die das Afrika-Projekt an der Realschule schon seit Jahren betreut, und organisierte die Verkaufsaktion. „In einer Schulstunde habe wir 622 Euro eingenommen“, freute sich die Pädagogin. Damit soll Wellblech und Zement angeschafft werden, damit die Schule möglichst schnell wieder aufgebaut werden kann.

Seit 2012 besteht die Zusammenarbeit der Buchholzer Schule mit FORUT, die den Schulbau im westafrikanischen Guinea Bissau vor Ort organisiert. „Das ist schnelle, unbürokratische Hilfe, die wir brauchen“, sagt Ulrike Klahn von FORUT e.V. Die Realschüler waren sofort davon angetan, den Verkauf zu organisieren. Es gehe eben nicht um irgendeine Spendenaktion, sondern um ein gewachsenes Projekt, womit sich die Realschülerinnen und Realschüler identifizieren.

Text: Thomas Nagorny

Jilliana Döpke siegt beim Vorlesewettbewerb

10.12.21

Jilliana Döpke gewann den Vorlesewettbewerb 2021

Spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen

Jilliana Döpke ist die beste Vorleserin des 6. Jahrgangs der Realschule Am Kattenberge. Die Schülerin aus der 6c setzte sich knapp in einem Stichlesen gegen Simon Rampmeier aus der 6d durch und gewinnt somit den Schulentscheid der Stiftung Buchkultur und Leseförderung. Insgesamt qualifizierten sich 8 Leserinnen und Leser aus vier 6. Klassen für den Wettbewerb als Klassensieger.

An den Start gingen: Lara Schminke, Kim Gustävel, Hauke Itzen, Emma Rohrer, Ben Oldhaver, Jilliana Döpke, Nele Scherk und Simon Rampmeier.

Die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs

In der ersten Runde durften die Teilnehmer aus einem Buch ihrer Wahl lesen. Die Jury entschied sich nun für vier Leserinnen und Leser, die in die nächste Runde einzogen. Diese vier erhielten einen Fremdtext. Am Ende dieses Durchgangs zog sich die Jury erneut zu Beratungen zurück und kam zu einem identischen Punktestand bei Jilliana und Simon. Ein Stechen musste her, welches Jilliana für sich entschied.

Die vier Finalisten (Simon und Jilliana ganz links)

Wie schon im vergangenen Jahr wurde die Bühne der Aula wunderbar weihnachtlich geschmückt und dadurch ein feierliches Ambiente fürs Lesen geschaffen. Schulleiter Fabian Linder sprach dem Deko-Team ein großes Lob aus. Das Gleiche galt auch für die Technik, das Catering und die Jury. Die gesamte Veranstaltung war eine Co-Produktion der Schüler-Firma BluEvent sowie dem Technik-, dem Kunst- und dem Mediothekskurs.

Ganz neu war, dass die Jury in diesem Jahr das erste Mal ausschließlich aus Schülerinnen und Schülern bestand. Und zwar aus den Siegerinnen und Siegern der Vorlesewettbewerbe der vergangenen Jahre. „Es war eine tolle Erfahrung, wir haben jede Entscheidung sehr gut überlegt und sind auch in Diskussionen gegangen“, sagt Jury-Mitglied Musa Kaymaz aus der 9d.

Jilliana wird als Schulsiegerin nun am Stadtentscheid für unsere Schule antreten und auf Leser anderer Buchholzer Schulen treffen. Und wer weiß, vielleicht setzt sie sich ja auch dort durch. Danach würden noch Bezirksentscheide, Landesentscheide und schließlich im Sommer 22 das Finale in Berlin kommen. Wir wünschen viel Erfolg!

Text: Thomas Nagorny

Wichtige Informationen zum Schuljahr 2021/2022

Liebe Sorgeberechtige,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir möchten zum Beginn des Schuljahres auf einige Dinge aufmerksam machen:

  • Alle unsere Schüler unterliegen auch zu Schuljahresbeginn weiter der Testpflicht.
  • Schüler, die bereits im vergangenen Schuljahr bei uns an der Schule waren, nutzen bitte die bereits ausgegebenen Testsets zum Selbsttest. Bitte geben Sie Ihrem Kind zum ersten Schultag die Bestätigung mit, dass Sie einen negativen Selbsttest unmittelbar vor dem Schulweg durchgeführt haben.
  • Schüler, die unsere Schule erstmalig besuchen, können sich in der Woche von 31.08. – 01.09.2021 in unserem Schulsekretariat am Fenster (siehe Beschilderung) Selbsttests abholen. Sie müssen am Morgen des ersten Schultages einen Selbsttest durchführen und dies mit Ihrer Unterschrift bestätigen. Alternativ darf ein negativer Testnachweis eines Testzentrums vorgezeigt werden, der nicht älter als 24 Stunden ist.

Das Land hat zudem erneut die Regeln für den Aufenthalt im Schulgebäude und auf dem Schulhof geändert. Die Verordnung sowie die Hygienemaßnahmen können in folgenden Dokumenten nachgelesen werden. Sie werden natürlich auch in den ersten Tagen nach den Ferien im Unterricht besprochen.

Rundverfügung (26.08.21)
Befreiung im Härtefall (26.08.21)
Rahmenhygieneplan (25.08.21)

Digitale Tour

Gern hätten wir unsere Schule am Schnuppertag persönlich mit einem bunten Rahmenprogramm vorgestellt. In diesem Jahr können die Schulen aber aufgrund der Infektionslage leider keinen Schnuppertag anbieten.

Daher mussten wir uns eine passende Alternative überlegen. Wir haben uns dazu entschlossen, einen kurzen Film über unserere Schule zu drehen. Wir hoffen sehr, dass sich daraus ein Gesamtbild ergibt, das nicht zu viele Fragen offen lässt. Es kann dabei natürlich nur ein kleiner Teil der Schule abgebildet werden.

Mehr Informationen zu unseren Projekten
Unserer Projekte

Rahmeninformationen zu unserer Schule
Unsere Schule

Vorstellungsvideo

YouTube video

Einblick in unsere Räumlichkeiten

In den folgenden Bildern können Sie einen kleinen Eindruck von unseren Klassen- und Fachräumen gewinnen.

Für die Klassenstufen 5-6 haben wir Schließfächer auf den Fluren vor der Klasse. Auf den Fluren, in der Cafeteria und in der Aula stehen Gruppentische bereit, die vielfältig zum Einsatz kommen.

Unsere moderne Küche bietet den Profil- und Wahlpflichtkursen Hauswirtschaft eine angenehme Arbeitsumgebung. Hier haben wir sowohl Platz zum Kochen und Backen, als auch zum gemeinsamen Essen.

Insgesamt haben wir zwei Computerräume, auch für digitale Lernumgebungen wie zum Beispiel “Anton” regelmäßig zum Einsatz kommen. In den Informatikkursen behandeln wir diverse Themen von der Grafikbearbeitung über die Stop-Motion Videoerstellung über die Programmierung bis zur Audiobearbeitung. Im Profilkurs Technik kooperieren wir mit der BBS Buchholz. Die Hälfte des Profilkurses erhält dort grundlegende Kenntnisse über die Metall- und Holzverarbeitung.

Unsere Fachräume sind im jüngsten Gebäudebereich untergebracht. Daher ist die Ausstattung hier am modernsten. Neben der Sammlung stehen hier auch im Fachraum Materialschränke bereit, so dass bei vielen Themenbereichen für den Aufbau Zeit gespart werden kann. Durch die absenkbaren Strom- und Lichtmodule sind flexible Tischanordnungen auch im Fachraum möglich. So sind Versuche in Kleingruppen im Fachraum schnell organisiert.

Auf unserem großflächigen Schulhof stehen viele unterschiedliche Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung, unter anderem stehen dort Tischtennisplatten, Basketballkörbe sowie kleine und große Fußballtore.

Für die jüngeren Jahrgänge gibt es auf dem Schulhof auch Kletter- und Turngelegenheiten. Auf allen Bereichen des Schulhofes befinden sich Sitzgelegenheiten.

Religion – Der Jugend ist nicht alles egal.

Der Artikel „Alles E-Gal“ im Religionsbuch sorgt im Religionskurs bei 9 Klässlern für Ärger und Diskussionen. Darin steht: „Sind Engagement und Politik out. Einmischen und Verantwortung übernehmen – völlig uncool. Alles was interessiert, ist der eigene Spaß. Wenn der „Fun-Faktor“ stimmt, ist der Rest E-Gal“

Diese Aussage widersprechen die Religionsschüler/innen der Klasse 9a und 9b vehement.

Celina sagt: „ Es wird von der Jugend sehr wohl auf die Welt geachtet. Nur in jungen Jahren können wir leider nicht viel bewirken, da uns keiner richtig zuhört!“

Auch David meint, dass Jugendliche sich nicht groß politisch beteiligen können und auch nicht wählen dürfen.

Jan und Jonah ist schon klar, dass es immer Jugendliche geben wird, denen alles egal ist, aber diese werden immer von den Medien besonders hervorgehoben, weil in den Medien überwiegend über Missstände berichtet wird.

Der Religionskurs ist sich aber einig: Der Jugend von heute ist nicht alles egal!

Viele Jugendliche engagieren sich zum Beispiel im Bereich Umweltschutz. Der fängt nämlich schon im Kleinen an. David und Finn trennen ihren Müll richtig, wie sie selber sagen.

Celina und Phillip weisen darauf hin, dass Sie selber auch darauf achten, dass Fleisch nicht aus der Massentierhaltung kommt und lange Transportwege vermieden werden. Das hilft der Umwelt und natürlich dem Tierschutz.

Ebenfalls ist vielen Schülern wichtig, dass Kleidung fair produziert und gehandelt wird, also auch, dass die Produkte nicht von Kindern hergestellt werden.

Auch nicht egal sind zum Beispiel David und Finn ihre Mitschüler. „Wir helfen unseren Mitschülern, wenn sie privat und in der Schule Hilfe brauchen“.

Realschüler auf dem Weg zum Bundeswettbewerb Informatik

Lockdown genutzt, um programmieren zu lernen.

Vier Realschüler*innen haben sich für die 3. Runde des Jugendwettbewerbs Informatik qualifiziert und ziehen damit in den Bundeswettbewerb ein. Schulleiter Fabian Linder und Mediotheksleiterin Christine Wehl, die die Veranstaltung für die Realschule organisiert hat, überreichten den Gewinnern jetzt die Urkunden. Malte Klöcker (Jahrgang 8), Tasnem al Samra (Jahrgang 5), Julian Sass (Jahrgang 8) und Kevin Kuske (Jahrgang 5) werden Anfang September gegen rund 4000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland antreten. Insgesamt starteten im Wettbewerb in der 1. Runde mehr als 26.000 Kinder und Jugendliche – darunter zehn Schülerinnen und Schüler der Realschule.

Zum 2. Mal nahm die Realschule an dem Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, teil. Das Besondere in diesem Jahr war, dass die erste Runde des Wettbewerbs mitten im Lockdown startete. Die Teilnehmer aus den Jahrgängen 5 und 6 waren zu diesem Zeitpunkt in der Notbetreuung in der Schule. “Wir haben gemeinsam diese Zeit in der Schule sinnvoll und innovativ genutzt, um die Schülerinnen und Schüler bei Programmierübungen zu unterstützen und sie auf den Wettbewerb vorzubereiten”, sagt Christine Wehl. Als die Schule dann langsam wieder startete, haben sich informatikaffine Schüler, die sogenannten Informatik-Coaches der Schule, weiter um die Teilnehmer gekümmert und ihnen Tipps gegeben. Das Projekt lief nach dem Prinzip des Peer-Learnings. “Schüler und Schülerinnen schätzen es, einander sowohl als Gleichaltrige als auch altersübergreifend zu unterstützen, Verantwortung zu übernehmen und auf vielfältige Weise Beziehungen aufzubauen, die für erfolgreiches Lernen in klassenübergreifenden Projekten wichtig sind”, sagt Christine Wehl.

Ausruhen können sich die Realschüler nicht lange, denn in den nächsten Tagen startet das Training für den Bundeswettbewerb. Momentan bereiten sich einige Schüler auf die Weltrobotikolympiade 2021 vor, unsere Junioren starten im Regionalentscheid in der Zukunftswerkstatt Buchholz, unsere Senioren in Wolfenbüttel.

BluEvent | Schülerfirma

Stilles Gedenken an Mara-Angelika Nöhmer

Es sind die Begegnungen mit Menschen,
die das Leben lebenswert machen.
Guy de Maupassant

Das waren die Worte,
mit denen sie sich 2016 als Schulleiterin unserer Schule verabschiedete.

Mara-Angelika Nöhmer

Realschulrektorin a.D.

Mit Trauer erfüllt uns die Nachricht, dass sie uns nun ganz verlassen hat.

16 Jahre lang hat sie sich für ihre Schule mit aller Kraft eingesetzt,
für ihre Schule gelebt.

Sie war nicht nur Schulleiterin, sie war auch Kollegin und Freundin.

Wir gedenken ihr in großer Dankbarkeit.

Die Begegnungen mit ihr waren prägend.

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrem Mann und ihrer Tochter sowie allen Angehörigen.


Die Schulgemeinschaft der Realschule Am Kattenberge

Infoveranstaltung der fünften Klassen fällt leider aus!

Die Informationsveranstaltung für die zukünftigen 5. Klassen kann in der aktuellen Situation in diesem Jahr nicht vor Ort in der Realschule Am Kattenberge stattfinden.

Damit Sie jedoch einen Eindruck von unserer Schule erhalten, wird Ende März / Anfang April ein Imagefilm auf unserer Homepage veröffentlicht, der viele Fragen rund um unsere Schule beantwortet. Wir erstellen derzeit außerdem einen virtuellen Rundgang für die Schule. Dieser wird voraussichtlich nach den Osterferien veröffentlicht.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Realschule Am Kattenberge
Ute Neef – Sekretariat
Sprötzer Weg 33
21244 Buchholz
04181-999 680

Schülervideos: Kampf gegen Corona

20.02.2021 | 12:00 Uhr

Seit nun mehr als 9 Wochen sind die Schülerinnen und Schüler der Realschule Am Kattenberge im Homeschooling. Nicht immer ist es leicht, in dieser Zeit Schritt zu halten. Und doch meistern die Schüler und Schülerinnen ihren Schulalltag mit Hilfe der Lehrer und Eltern und bleiben dabei positiv eingestellt. Trotzdem wünschen sich alle immer wieder, diese besonders anstrengende Zeit geht bald vorüber.

Damit Zuhause nicht immer nur mit Stift und Papier gearbeitet wird, wurden auch einige Kreativaufgaben gestellt. Die Schüler*innen der 5b hatten zum Beispiel in Sport die Aufgabe, ein Video zu drehen, in dem sie das Corona – Virus auf kreative Art und Weise besiegen. Zwei davon möchten wir hier einmal zeigen:

Eine Prise Humor

Eingebunden von youtube.com. Es werden eventuell Cookies gesetzt: Datenschutzerklärung

YouTube video

Hauke Itzen (5b) hat sich schauspielerisch humorvoll mit dem Kampf gegen Corona auseinandergesetzt.

Der sportliche Ansatz

Der Sportunterricht ist seit Beginn der Pandemie nicht mehr derselbe. In den letzten Wochen haben sich daher einige Schüler*innen dazu bereit erklärt, die Coronapandemie sportlich zu bekämpfen. Gemeinsam, und mit Abstand, werden wir die Pandemie überstehen.

Eingebunden von youtube.com. Es werden eventuell Cookies gesetzt: Datenschutzerklärung

YouTube video

Anton Grohmann-Falke und Constantin Meier (beide 5b) haben sich zusammengetan, um den Virus im Schnee zu jagen und zu besiegen.